Mit starkem Willen entführte go2 beide Punkte aus dem Allgäu!

Ohne zu lamentieren steckte das go2-team die Rückschläge der vergangenen Wochen weg. Was hilft es über Verletzungen, Spielpläne und Formschwankungen zu diskutieren, die Wahrheit liegt letztlich auf dem Hallenboden.
So machte sich eine kleine, verschworene HCD-Seilschaft auf den Weg zur absoluten Heimmacht SG Biessenhofen und startete zunächst verhalten in die Partie. Die Gastgeber legten vor, doch der HCD gewann an Sicherheit. Ab dem 4:3 legte man eine Schippe drauf und konnte zum 6:8 vorbeiziehen. Dann lief jedoch für 15 Minuten absolut nichts und man musste in der Halbzeit einen unnötig hohen 12:8 Rückstand wegstecken.
 
Go2 kam ambitioniert aus der Kabine und spielte konzentriert nach vorne. Dieses mal war es Lena Kaltner, die einen Sahnetag erwischte und bei ihren 11 Toren kaum zu bremsen war. Etliche 7-Meter wurden souverän verwandelt. Den Grundstein für einen Auswärstsieg legte das Team jedoch mit einer stark verbesserten Defensivleistung. Die Abwehr fightete um jeden Ball und Lydja Radovanic lief im Tor zur Höchstform auf. Sie hielt heute auch einige "Unhaltbare". Mit hoher Konzentration und einigen Gegenstößen erspielte sich der HCD eine 14:15 Führung (46. Minute) und gab diese nicht mehr her!
Am Ende freute man sich über ein letztlich verdientes 18:21!
 
MW