....Wahnsinn: der kleine HCD rückt weit nach oben und beendet die 3.-Ligasaison mindestens auf Tabellenplatz 2!!!!!!

FFB Tagblatt 24.4.
 
HCD-Frauen tüten die Vizemeisterschaft ein
Mit einem 21:19-Sieg beim TV Brombach haben die Drittliga-Handballerinnen am Samstagabend vor 100 Zuschauern am vorletzten Spieltag die Vize-Meisterschaft eingetütet. Entsprechend emotional und sangesfreudig verlief die über 400 Kilometer lange Rückfahrt. Und der Traum von Meisterschaft und direktem Aufstieg darf noch ein bisschen weiter geträumt werden.
 
Gröbenzell –  Am kommenden Samstag steht ein spannendes Finale an. Gewinnen die „Gröbis" daheim gegen den VfL Waiblingen, dem künftigen Kooperationspartner des SC Korb, und verliert gleichzeitig Tabellenführer Korb zu Hause gegen seinen Angstgegner Bietigheim II, dann dürfte nach dem Spiel in der Wildmooshalle die Hölle los sein. Sollte es nicht klappen, so zeichnet sich eine Aufstiegs-Relegation ab, nachdem der Tabellenerste der 3. Liga Nord, TV Oyten, und der Tabellenerste der 3. Liga West, TSG Eddersheim, wohl nicht aufsteigen wollen. „Es könnte gar sein, dass unser zweiter Platz zum direkten Aufstieg reicht", verkündete HCD-Co-Trainer Harald Fischer.
 
Gegen den Tabellenvorletzten Brombach war es am Samstag die erwartet schwere Begegnung. „Es war mehr Krampf und Kampf, aber das ist uns jetzt wurscht", berichtete Fischer. „Das wichtigste Spiel in ihrem Leben hat Theresa Bauer abgeliefert", lobte er die Gröbenzeller Torfrau, die insbesondere in der letzten Viertelstunde zum Rückhalt in der Mannschaft wurde. Bei beiden Teams lag der Fokus verstärkt auf der Defensive. „Wir taten uns schwer gegen die Brombacher Abwehr, aber auch Brombach biss sich die Zähne aus", berichtete Fischer von einem engen Spiel.
 
Erstmals konnte sich die Mannschaft von HCD-Cheftrainer Hendrik Pleines nach 16 Minuten mit drei Toren ein wenig absetzen, und mit 12:9 in die Pause verschwinden. Zu Beginn der zweiten Halbzeit bauten die „Gröbis" den Vorsprung kurz auf fünf Zähler aus. Dann aber kamen die um den Klassenerhalt kämpfenden Gastgeber bis auf ein Tor heran. Und so blieb es bis zur Schlusssirene. Traf Brombach, legte Gröbenzell nach. Als anderthalb Minuten vor Schluss Katharina Wohlrab das 21:18 erzielte, gelang Brombach noch mit einem Siebenmeter der 21:19-Anschlusstreffer.
 
Dieter Metzler